Deckenstrahlplatten

Einsatzvorteile von Deckenstrahlplatten

Die Montage erfolgt an der Decke, dort wo sie nicht stören und keinen Platz im Arbeits- und Aufenthaltsbereich in Anspruch nehmen.

Bei der Entwicklung der Deckenstrahlplatten wurde größter Wert auf hohe Montagefreundlichkeit gelegt:

  • Geringes Gewicht in Bezug auf Wärmeleistung und Fläche und daraus ergibt sich eine geringe Dach- oder Deckenbelastung. (bei 15% Deckenstrahlplattenbelegung Typ Bretschneider 1000/9 entspricht 3,4 kg/m² zusätzliche Dachlast)
  • Die Deckenstrahlplatten werden aus einzelnen Teillängen zu langen Bändern an der Decke zusammengesetzt. Die Verbindung der Teillängen ist steckfertig und erfolgt über das zeit- und somit kostensparende Pressen. Durch die Montage der Bänder kann der Aufwand für die Anschlußverrohrung entscheidend minimiert werden, da die Bänder durch entsprechende Schaltungen nur von einer Seite aus angeschlossen werden.

Hydraulisch lassen sich die Deckenstrahlplatten problemlos in Warmwasserheizsysteme integrieren (geringe Durchflusswiederstände und Wasserinhalte) und sind besonders für den Einsatz im Niedertemperaturbereich gut geeignet. Deshalb können sie effizient in den verschiedensten Heizsystemen zur Anwendung kommen.

  • Brennwerttechnik mit hohem Wirkungsgrad garantiert hohe Energieausnutzung
  • Holzfeuerung optimal in Verbindung mit Pufferspeicher
  • Anlagen mit Kraft- Wärmekopplung (BHKW) und Wärmerückgewinnung

Sie haben eine lange Lebensdauer und sind nahezu wartungsfrei. Durch die hochwertige Pulverbeschichtung sind die Platten ausreichend vor Korrosion geschützt. Die verwendete Wärmedämmung ist auf der Rückseite mit einer Aluminiumfolie versehen, diese schützt die Dämmung vor Staub.