Das Prinzip ist das bewährteste der Welt. Wie die Strahlung der Sonne durchdringt auch die Strahlung der Deckenstrahlplatten die Luft und behält dabei den Großteil ihrer Energie, ohne sie abzugeben.

 

Die Strahlung erwärmt die Raumumschließungsflächen, die Gegenstände im Raum und den Menschen. Die angestrahlten und somit indirekt beheizten Flächen strahlen ihrerseits und erwärmen so den Raum. Das ist für die Beheizung von besonders hohen und großen Räumen in Bezug auf Behaglichkeit und Energieeinsparung besonders vorteilhaft.

Aufbau einer Deckenstrahlplatte

 

  1. Heizrohr aus Präzisionsstahlrohr nach DIN 2394 Größe 22 x 1,5 mm
  2. Platte aus kaltgewalztem Stahlblech 0,75 mm dick
  3. Mineralische Wärmedämmung aus hochfester Aluminiumgitterfolie kaschiert, 40 mm dick, Wärmeleitfähigkeit: 0,04 W/(mK) Nichtbrennbar, Bausstoffklasse A2, Dichte bei 40°C: 30kg/m3
  4. Verbindungslasche mit Einschraubverstärkung in seitlicher Kantung zur Aufnahme der Befestigung (Lage der Verbindungslasche in seitlicher Kantung variabel)
  5. Quertraverse zur Versteifung der Platte und zur Befestigung der Isolierung
  6. Sammler aus Vierkantrohr 40 x 40 mm, Wandstärke 2 mm

Einsatzvorteile von Deckenstrahlplatten

 

Die Montage erfolgt an der Decke, dort wo sie nicht stören und keinen Platz im Arbeits- und Aufenthaltsbereich in Anspruch nehmen.

Bei der Entwicklung der Deckenstrahlplatten wurde größter Wert auf hohe Montagefreundlichkeit gelegt:

  • Geringes Gewicht in Bezug auf Wärmeleistung und Fläche und daraus ergibt sich eine geringe Dach- oder Deckenbelastung. (bei 15% Deckenstrahlplattenbelegung Typ Bretschneider 1000/9 entspricht 3,4 kg/m² zusätzliche Dachlast)
  • Die Deckenstrahlplatten werden aus einzelnen Teillängen zu langen Bändern an der Decke zusammengesetzt. Die Verbindung der Teillängen ist steckfertig und erfolgt über das zeit- und somit kostensparende Pressen. Durch die Montage der Bänder kann der Aufwand für die Anschlußverrohrung entscheidend minimiert werden, da die Bänder durch entsprechende Schaltungen nur von einer Seite aus angeschlossen werden.

 

Hydraulisch lassen sich die Deckenstrahlplatten problemlos in Warmwasserheizsysteme integrieren (geringe Durchflusswiederstände und Wasserinhalte) und sind besonders für den Einsatz im Niedertemperaturbereich gut geeignet. Deshalb können sie effizient in den verschiedensten Heizsystemen zur Anwendung kommen.

  • Brennwerttechnik mit hohem Wirkungsgrad garantiert hohe Energieausnutzung
  • Holzfeuerung optimal in Verbindung mit Pufferspeicher
  • Anlagen mit Kraft- Wärmekopplung (BHKW) und Wärmerückgewinnung

 

Sie haben eine lange Lebensdauer und sind nahezu wartungsfrei. Durch die hochwertige Pulverbeschichtung sind die Platten ausreichend vor Korrosion geschützt. Die verwendete Wärmedämmung ist auf der Rückseite mit einer Aluminiumfolie versehen, diese schützt die Dämmung vor Staub.

Einsatzgebiete von Deckenstrahlplatten

 

Bretschneider Deckenstrahlplatten haben aufgrund ihrer Anwendungsvorteile ein breites Anwendungsspektrum:

  • Räume mit erhöhter Brand- und Explosionsgefahr
  • Lager- und Produktionshallen
  • Verkaufsräume
  • Sport- und Freizeithallen

Technische Daten

Typenübersicht

Daten

Typ Bretschneider 340/3 560/5 770/7 1000/9 1225/11
Breite in mm 340 560 770 1000 1225
Rohrabstand in mm 108 108 108 108 108
Anzahl der Rohre 3 5 7 9 11
Norm-Modul-Wärmeleistung
nach DINEN 14037 in W/m
186 287 383 494 602
Auslegungswärmeleistung
nach DINEN 14037 in W/m entspr.
Normübertemperatur von 55 K
204 316 422 543 662
Exponent 1,17 1,15 1,14 1,18 1,22
Wasservolumen in l/m 0,84 1,4 1,96 2,25 3,08
Vollgewicht m. Wärmedämmung
und Wasssergehalt kg/m
8,3 13 17,8 22,6 27,5
Norm-Wärmeleistung der Anschlußbauteile
in W
80 153 222 269 316
Exponent der Anschlußteile 1,28 1,37 1,46 1,26 1,07

Prüfzeugnisse

 

DIN EN 14037 -1, -2, -3: 2016
Die Wärmeleistung wurde von der Prüfstelle HLK Stuttgart ermittelt. (Prüfbericht H.0705.P.432.BRE) Die Aufhängung sowie Stabilität, Oberflächenausführung und Druckfestigkeit wurden ebenfalls von der Prüfstelle nach den Bauanforderungen gemäß DINEN 14037 überprüft. Die Deckenstrahlplatten sind unter der Registriernummer 6D019/17 bei der Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH in Berlin registriert.

Emissionsgrad der Oberflächenbeschichtung = 0,93 und erfüllt somit die Anforderungen n. DINEN 14037 (Prüfbericht HLK Stuttgart Nr.: H.0705.P434.BRE)

 

 

Einsatz in Sportstätten

Die Deckenstrahlplatten sind für den Einsatz einschließlich der Komponenten für die Abhängung in Sportstätten zugelassen.

Sie gelten als ballwurfsicher nach DIN 18032 –3:1997-04 für den Anwendungsbereich Decke sowie der DIN EN 13964: 2014-8. (Prüfbericht der MPA Stuttgart 903 4123 000/Man/Sgm)

Anwendungsbeispiele

Bretschneider Heiztechnik


Gewerbegebiet am Bahnhof 4
09481 Scheibenberg

 

Tel.: 037349 / 13571
Fax: 037349 / 13572

 

EMail: info@bretschneider-heiztechnik.de
Internet: www.bretschneider-heiztechnik.de